Calcium –
unersetzlich für den Körper

Calcium ist der im menschlichen Körper am stärksten vertretene Mineralstoff, gut 1 kg hat jeder von uns in seinen Knochen gespeichert. Das “Königsmineral” ist lebenswichtig für uns und ist maßgeblich an den verschiedensten Funktionen in unserem Organismus beteiligt.

Die breite Mehrheit kennt Calcium als wichtigen Bestandteil unserer Knochen und Zähne, wo es für Festigkeit und Stabilität sorgt. Es spielt aber auch eine große Rolle bei der Blutgerinnung und bei der Funktion und Stabilisierung unserer Zellen. Es ist beteiligt an der Weiterleitung von Signalen in unserem Nervensystem und wichtig für die Funktion und Kontraktion unserer Muskulatur¹.

Unser Körper kann Calcium nicht selbst herstellen und ist auf eine Zufuhr von außen angewiesen. 800 mg sollten jeden Tag über die Nahrung aufgenommen werden² (erhöhter Bedarf bei Kindern/Jugendlichen, Schwangeren und Menschen über 50)³. Wenn zu wenig Calcium über die Ernährung zugeführt wird, wird es aus den Knochen ausgelöst (Entmineralisierung). Bei längerer Unterversorgung kann Osteoporose (“Knochenschwund”) die Folge sein.

Ein calciumreiches Mineralwasser ist ein idealer Calciumlieferant für Ihren Körper. RESIDENZ QUELLE enthält 567 mg Calcium je Liter, schon 1,5 Liter decken Ihren gesamten Tagesbedarf.

Calcium für Sportler

Egal, ob Profi- oder Freizeitsportler: eine regelmäßige Versorgung mit Calcium ist besonders wichtig für aktive Menschen. Denn bei sportlicher Tätigkeit verliert der Körper Calcium über den Schweiß und hat so einen erhöhten Bedarf: bis zu 30 Prozent der gesamten Calciumausscheidungen des Körpers können dabei ausgeschwitzt werden. Doch Sportler brauchen Calcium nicht nur, um ihr Depot wieder aufzufüllen. Es spielt u.a. eine wichtige Rolle bei der Reizübertragung im Nervensystem, bei der Muskelkontraktion und ist Baustein für stabile Zähne und Knochen4.

RESIDENZ QUELLE enthält besonders viel Calcium und Magnesium und ist darum für Sportler ideal. Mit RESIDENZ QUELLE können Sie die durch Schweiß verlorenen Mineralstoffe schnell wieder ausgleichen – ganz natürlich und kalorienfrei!

Und: Sie tun etwas für den Flüssigkeitshaushalt Ihres Körpers. Bei sportlichen Belastungen sollten Sie bis zu vier Liter am Tag trinken. Wie viel Wasser Sie nach dem Sport zusätzlich trinken sollten, können Sie einfach überprüfen, indem Sie sich davor und danach wiegen. Die Gewichtsdifferenz zeigt Ihnen an, wie viel Wasser Sie beim Sport verloren haben.

Achtung: Calciumräuber!

Zu den Calciumräubern zählen u.a. diese Lebensmittel und Gerichte:

Schweine­fleisch Rind- und Kalbfleisch Wurstwaren
Pommes Frites Lachs Fischstäbchen
Brathähnchen Schmelzkäse Erdnüsse geröstet
Fertiggerichte Schokolade Rhabarber
Spinat Rote Beete Kaffee
Schwarztee Cola Alkohol

Auch bei einer normalen Ernährungsweise kann es zu einer Unterversorgung mit Calcium kommen, denn einige Inhaltsstoffe von Lebensmitteln beeinflussen den Calciumhaushalt negativ. Dazu gehören u.a. Phosphor, Koffein und Oxalsäure5. Sie werden darum auch “Calciumräuber” genannt.

Phosphor spielt grundsätzlich eine sehr wichtige Rolle beim Aufbau unserer Knochen und Zähne. Dafür geht er zusammen mit Calcium eine Verbindung ein. Idealerweise ist das Verhältnis an Phosphor und Calcium, das wir täglich über die Nahrung aufnehmen, ungefähr 1:1. Da aber viele Lebensmittel weit mehr Phosphate als Calcium enthalten, ist dieses Gleichgewicht bei der Ernährung vieler Menschen nicht mehr gegeben.

Zu viel Phosphor und Phosphat behindert nicht nur die Calciumaufnahme im Darm, im Überschuss aufgenommener Phosphor löst auch noch Calcium aus den Knochen. Oxalsäure (u.a. in Schokolade, Rhabarber, Spinat und Rote Beete enthalten) kann die Calciumaufnahme behindern, Koffein hat eine entwässernde Wirkung und führt zu einer vermehrten Calciumausscheidung.

Wer auf diese Speisen und Getränke nicht verzichten möchte, sollte dies durch eine erhöhte Zufuhr an Calcium ausgleichen, zum Beispiel mit einem kräftigen Schluck RESIDENZ QUELLE zum Essen oder ein calciumreiches Frühstück vor dem ersten Kaffee.

Ihr Körper wird sich über diesen Ausgleich freuen!

Osteoporose –
eine Volkskrankheit auf dem Vormarsch

Osteoporose (im Volksmund auch Knochenschwund) ist eine Krankheit, die schon ab dem 40. Lebensjahr auftreten kann. In Deutschland sind rund 7,8 Millionen Menschen davon betroffen, Tendenz steigend.
So erleiden mehr als 40 Prozent der Frauen und 13 Prozent der Männer über 50 einen durch Osteoporose bedingten Knochenbruch.

Oft erfolgt eine Erkennung sehr spät, da die Krankheit anfangs in der Regel keine Schmerzen verursacht. Bei frühzeitiger Erkennung und durch geeignete Maßnahmen kann das Auftreten von Knochenbrüchen jedoch deutlich verringert werden.

Noch besser ist natürlich, wenn man es gar nicht erst so weit kommen lässt. Die richtige Ernährung (z.B. mit einem calciumreichen Mineralwasser wie RESIDENZ QUELLE), viel Bewegung und täglich ein paar Minuten Tageslicht (zur Vitamin D-Bildung) helfen bei der Vorbeugung von Osteoporose.

 
 

Zählen Sie zur Osteoporose-Risikogruppe? Finden Sie’s raus und machen Sie unseren Schnelltest:

Wenn Sie eine (oder mehrere) dieser Testfragen mit Ja beantwortet haben, dann sollten Sie mit Ihrem Arzt über Ihr Osteoporose-Risiko sprechen. Beugen Sie in jedem Fall mit calciumreicher Ernährung, regelmäßiger Bewegung und täglich ein paar Minuten Aufenthalt im Freien dem Knochenschwund vor.

Quellen:
1  Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V., „Ausgewählte Fragen und Antworten zu Calcium“, Juni 2013
2  Calcium-Tagesbedarf: 800 mg, laut Nährwert-Kennzeichnungsverordnung vom 25. November 1994, die zuletzt durch Artikel 1 der Verordnung vom 1. Oktober 2009 geändert worden ist.
3  Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V., „Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr, Kapitel Calcium, 1. Auflage, 5., korrigierter Nachdruck 2013
4  Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V., DGEinfo 07/2013, Referat Wissenschaft, „DGE aktualisiert Referenzwerte für Calcium und Folat“
5  Edith Leisten, „Osteoporose – Handeln bevor der Knochen bricht“, 15. April 2010, ISBN-10: 383916382X